Flughafen München | Eurest

Der Marktführer für Betriebsgastronomie setzt auf den Marktführer für Speiseleitsysteme

 

Nach mehrmonatigem Umbau erstrahlt das Mitarbeiter-Casino im Terminal 2 am Münchener Flughafen in neuem Glanze. Das erfrischende Design hat das Betriebsrestaurant im Sicherheitsbereich in eine moderne Oase mit mediterranem Flair verwandelt. Dafür zeichnet neben dem Architekten in besonderem Maße auch die "Groupe Smirage" verantwortlich, eine Künstlergruppe aus München, deren Werke künftig im Jahresrhythmus sozusagen den kreativen Wechselrahmen für einen täglichen kulinarischen Wohlfühlmoment bilden.

 

 

 

Das visuelle Horsd'Oeuvre macht denn auch tatsächlich mächtig Appetit, welchen die Mitarbeiter des Airport Munich, ob Pilot oder Luftverkehrskauffrau, hier auf vielfältige Weise stillen können: neben frischen Salaten, regionalen Spezialitäten, Aktionsgerichten und schmackhaften Pizzas bereiten engagierte Köche auch Wok- und Grillgerichte direkt vor den Augen ihrer Gäste zu. Klar, dass hier anschließend auch der beliebteste italienische Digestivo nicht fehlen darf: der "Caffè", frisch gebrüht in einer original italienischen Siebträgermaschine.

 

 

Zu den technischen Schmankerln im neueröffneten Casino T2 zählen u. a. Monitore der neuesten Generation von infomax. Intelligent integriert in ein modernes Interieur, weisen die modernen Displays den Casino-Gästen künftig an 365 Tagen von jeweils 7-20 Uhr den richtigen Weg. Mithilfe unserer Software MaxManager werden sämtliche Funktionen der Anzeigenplanung für die digitale Speisekarte gesteuert, appetitanregende Bilder der leckeren Küchenkreationen leiten die Casino-Gäste zu den Speisenausgaben.

Selbstverständlich haben wir dem Küchenpersonal ein ebenso geschmackvolles Template an die Hand gegeben, das sich nahtlos in die schicke Umgebung des neuen Casinos einbettet. Die hohe Qualität der Geräte erlaubt eine Nutzungsbelastung rund um die Uhr.

 

 

 

Zu den besonderen Herausforderungen dieses Projekts gehörte neben der außergewöhnlichen Installationsumgebung des Speiseleitsystems im Sicherheitsbereich des Flughafens München auch die sehr kurze Vorlaufzeit nach Beauftragung. Um unserem guten Ruf als Systemintegrator gerecht zu werden, den Bauzeitenplan ohne Verzögerung einzuhalten und das Speiseleitsystem schlüsselfertig und betriebsbereit an den Kunden übergeben zu können, waren eine entsprechend strikte Planung, Overnight-Kuriere, viel Kaffee und der unermüdliche Einsatz unserer Techniker nötig. Umso schöner, dass wir das Projekt zur Freude unseres Kunden just-in-time abschließen konnten.

Wir bedanken uns sehr für das entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

 

 

© Bildmaterial: Christoph Heinold, Flughafen München

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

  • Kölner Studierendenwerk - Das Auge isst eben doch mit!

    Das Auge isst eben doch mit!

    Ein runderneuertes Konzept samt neuen Displays im Hochformat ging in der Kölner Mensa Robert-Koch-Straße an den Start. [Weiterlesen]

    Ludwig-Maimilians-Universität - Department Chemie und Pharmazie

    Die Chemie stimmt

    Eine chemische Lösung ist ein homogenes Gemisch zweier reiner Stoffe. So gesehen hat die Zusammenarbeit zwischen infomax und der renommierten Fakultät Chemie und Pharmazie der Ludwig-Maximilians-Universität in München eine besonders gute Lösung erbracht. [Weiterlesen]

    Moderne Architektur trifft zeitgemäße Speiseauslobung

    Moderne Architektur trifft zeitgemäße Speiseauslobung

    Eine ganz besondere Aufgabe hat uns in Hamburg erwartet. Ziel war es, die 2014 eröffnete Mensa in der HafenCity Universität (HCU) Hamburg mit Displays im laufenden Betrieb nachzurüsten - und trotzdem den höchsten optischen Ansprüchen gerecht zu werden. [Weiterlesen]

Cookie Einstellungen anpassen